INHALTE
Der von Eleganz zeugende Begriff Tuch wird heute Walk genannt, ist ebenso edel besetzt und spricht von hervorragenden Trageeigenschaften. Aus 100 Prozent gewebter Merinowolle wird durch Pressen und Kneten ein filzartiges Gewebe, das Wasser abweisend und wärmend ist, in Form und elastisch bleibt, sich weder statisch auflädt noch Schmutz aufnimmt: das perfekte Outfit für alle Gelegenheiten.

Angie Miller, Münchner Designerin, kreiert mit Walk unverwechselbare, an Trachten angelehnte Mode, die Figur macht und Damen wie Herren hervorragend kleidet. Ob im Gestüt oder auf dem Oktoberfest, mit den Modellen von Angie Miller ist man immer richtig angezogen. Sie sind aktuell und dennoch zeitlos, wirken edel, aber nicht overstyled. Mit einem Mantel durch den Herbst, mit einer leichten Jacke an kühlen Sommerabenden auf der Wiesn - durchwachsenes Wetter gibt es immer, mancher Spaziergang kann mit Sonne beginnen und mit Nebel und Wind enden.

Die klaren Farben überzeugen durch ihre Natürlichkeit und eine Eleganz mit Understatement-Charakter. Das heißt nicht, dass es nicht schicke Applikationen oder Innenfutter in abgestimmten und dennoch kontrastierenden Farben gibt: beispielsweise Pink zu Hellgrau oder Weiß zu Schwarz. Alternativ ist Apfelgrün zu Schwarz eine Augenweide, die man gern ein zweites Mal betrachtet. Dazu darf es dann gern ein auffälliges, aber dennoch sattes Rot in einem Kurzmantel sein, dessen größte Attraktion der charmante Kragen mit den Riesenknöpfen ist.

Überhaupt sind es neben den oft großen Knöpfen die verspielten Details wie auffällige Rückenschleifen, die den besonderen Charme der Modelle ausmachen. Ein Spaziergang durch die Wiesen ist das Mindeste, was man damit unternehmen sollte.